Tätigkeitsbericht 2018

  • Tierheim

2018 wurden 1005 Katzen und 979 Kleintiere aufgenommen und haben das Tierheim großteils wieder verlassen. Am 31.12. waren 13 Katzen und 6 Kleintiere vor Ort.

Sowohl finanziell als auch pflegetechnisch besonders belastend war im letzten Jahr, daß sehr viele chronisch kranke und verletzte Tiere abgegeben wurden.

Außerdem wurden 12 Hunde aufgenommen. Hunde werden von uns zu 99,9% direkt vermittelt, um diesen besonders menschenbezogenen Tieren einen Zwischenstop im Tierheim zu ersparen.

1438 Tiere von der Maus bis zum Pferd wurden direkt vom alten Besitzer in ein neues Zuhause vermittelt.

Mit 1.7. 2018 wurde der Tierheimbetrieb inkl. Parteienverkehr an die Adresse des Gnadenhofes in die Hofstraße 22, 8076 Vasoldsberg verlegt.

Im Zuge des Umzugs wurden die Öffnungszeiten des Tierheims dem steigenden Bedarf angepasst und auf Mo-Fr 8:00-16:00 erweitert.

  • Gnadenhof

2018 wurden im Gnadenhof 910 Tiere aufgenommen. Zwar waren über 550 davon Hühner und Zierfische, die in punkto Pflege und Kosten nur moderat ins Gewicht fallen - aber dennoch ist diese Zahl erschreckend hoch, zeigt sie doch den gewaltigen Bedarf an Endplätzen für ungewollte, kranke, behinderte und alte Tiere.

Insgesamt haben 2018 bei uns 4 Rinder, 3 Pferde, 2 Ponys, 1 Esel, 1 Schaf, 44 Ziegen, 2 Schweine, 70 Enten, 15 Gänse, 201 Hühner, 116 Meerschweinchen, 13 Kaninchen, 18 Ziervögel, 3 Frettchen, 56 Katzen, 5 Hunde, 4 Schildkröten, 1 Leguan und ca. 350 Zierfische ihr zu Hause für immer gefunden.

Die meisten Tiere kommen schon per definitionem deshalb in einen Gnadenhof, weil sie alt, krank oder beides sind. In den letzten Jahren zeigt sich leider ein auffallender Trend zu großen Tiergruppen in sehr schlechtem Gesundheitszustand. So wurden 2018 u.a. zwei Meerschweinchengruppen mit je über 50 Tieren und eine 35 köpfige Ziegenherde in sehr schlechtem Zustand aufgenommen. Trotz aller Bemühungen ist für viele dieser Tiere die Hilfe zu spät gekommen.

Deshalb mußten wir uns im Laufe des Jahres auch von vielen Mitbewohnern verabschieden. Aber uns bleibt der Trost, daß wir getan haben, was wir konnten, um unseren Schützlingen einen schönen Lebensabend zu ermöglichen.

Derzeit leben am Gnadenhof über 1 800 Tiere.

  • Tierhaltungshilfe

2018 wurden 2 068 Meldungen bearbeitet.

Die Bandbreite reichte dabei von Hilfestellungen bei tierischen Problemen über die Bearbeitung von Meldungen wegen nicht artgerechter Tierhaltungen, klassische Tierrettungsaufgaben wie die Bergung von Tieren bis hin zum Einfangen von Streunerkatzen quer durch die ganze Steiermark.

Über 99% der Fälle wurden von uns selbst abgeschlossen. Leider gab es aber auch einige beratungsresistente Tierhalter, die wir bei Behörden melden oder sogar anzeigen mußten.

In diesem Zusammenhang bedanken wir uns herzlich bei unserer hochgeschätzten Tierschutzombudsfrau Dr. Barbara Fiala-Köck, die immer bereit ist für Tiere in Not zu kämpfen - egal wie schwierig die Umstände sind und ungeachtet persönlicher Anfeindungen.

2018 wurden 2 163 Streunerkatzen eingefangen, tierärztlich versorgt und kastriert und danach großteils wieder in ihrem angestammten Revier freigesetzt. 423 Streunerkatzen wurden auf Privatplätze vergeben.

513 Streuerkatzen werden permanent mit Futter und tierärztlicher Hilfe versorgt.

Unsere Tierhaltungshilfe wird großteils durch ehrenamtliche Mitarbeiter abgedeckt.

Wir danken jedem Einzelnen herzlich für den großartigen, unbezahlten UND unbezahlbaren Einsatz für Tiere in Not!!!

  • Tierschutz4Kids

Unser Tierschutzunterricht mit Besuch am Gnadenhof wurde mit März 2018 aus logistischen und finanziellen Gründen eingestellt. Da der Verein "Tierschutz macht Schule" mittlerweile großflächig den Tierschutzgedanken in unseren Schulen verbreitet, konnten wir uns aus diesem Tätigkeitsfeld beruhigt zurückziehen.

  • Bauarbeiten

Mit 1.7. 2018 wurde Umbauphase 1 des alten Bauernhauses am Gnadenhof abgeschlossen. 5 Räume wurden für Parteienverkehr, Büro und Lager komplettsaniert. Kostenpunkt: € 8000,-

Die museumsreifen Stromleitungen am Hof mußten inkl. Schalterkasten komplett erneuert werden. Kostenpunkt: € 10000,-

Aufgrund der Schweinepest mußte unser Schweinestall umgebaut werden. Es wurden überall Selbsttränker installiert, ein Reinraum gebaut, die Umzäunung des Freigeheges erhöht und ein zusätzlicher Zaun um den inneren Hofbereich aufgestellt. Kostenpunkt: € 3000,-

Ein Stallraum inkl. Auslauf wurde ursprünglich als Quarantäne für Schafe und Ziegen adaptiert, wird aber mittlerweile durch die vielen Neuzugänge von Hühnern und Enten bewohnt. Kostenpunkt: € 2000,-

Ein Freigehege für die Frettchen wurde gebaut. Kostenpunkt: € 500,-

Eine Beschattung an der Hunde und Katzenterrasse wurde angebracht. Kostenpunkt: € 1300,-.

3 neue Heuraufen für Pferde und Rinder wurden gekauft. Kostenpunkt: € 4300,-

Laufende Raparaturen und Sanierungarbeiten an Stallungen, Ausläufen und Weiden inkl. der teilweisen Neuschotterungen in den Permanentausläufen bei Pferden, Ponys und Rindern haben sich mit € 15000,- zu Buche geschlagen.

Sämtliche Arbeiten wurden von unseren eigenen Mitarbeitern durchgeführt. Ausnahmen: Installation des neuen Stromkastens und Baggerarbeiten

  • Veranstaltungen

Am Palmsamstag, dem 24.3., wurde unter dem Motto Frühlingserwachen am Gnadenhof ein Ostermarkt zugunsten unserer Gnadenhoftiere veranstaltet. Spenden: € 2387,80- und viele Futter- und Sachspenden

Am 6.5. fand der alljährliche Tierschutz-Flohmarkt zugunsten von Streunerkatzen am IKEA-Gelände in Graz statt. € 1178- an Verkaufserlös konnten von Tierschutzombudsfrau Dr. Barbara Fiala-Köck an 3 langjährige Streunerkatzenbetreuer übergeben werden.

Am 30.6. fand unser Tierschutzfest am Gnadenhof mit einer großen Tombola statt. Spenden: € 3987,- und eine Riesenmenge an Futter- und Sachspenden

Unser Assisifest am Gnadenhof fand am 22.9. bei Regenwetter statt. Entsprechend schlecht war die Veranstaltung besucht. Allerdings haben die wetterfesten Besucher tief in ihre Taschen gegriffen und € 1847,- , Futter und Zubehör aller Art gespendet.

Am 1.12., dem 1. Adventsamstag, gab´s den "Adventzauber am Gnadenhof" mit einem Weihnachtsmarkt. Spenden: sensationelle € 8912,30- und eine riesige Menge Futter- und Sachspenden

  • Charitys

2018 waren wir wieder als eines von 6 österreichischen Tierheimen bei Purina "Zeig Schnauze" dabei.
Das Spendenergebnis übertraf mit 161.044 gefüllten Futternäpfen alle Erwartungen.

Im Laufe des Advent wurden etliche Charitys für unsere Tiere veranstaltet.

Zum ersten Mal gab es auf facebook einen Adventkalender mit Wünschen unserer Gnadenhoftiere, der sehr gut angenommen wurde und unzählige Futter- und Zubehörspenden für unsere Tiere gebracht hat.

Ebenfalls den ganzen Advent über lief die Online-Charity "Christkind für Tierheimtiere" bei der wir mit 80 Tieren vom Kaninchen bis zum Pferd vertreten waren. 76 Tiere haben ihr persönliches Christkind gefunden und Packerln erhalten.

Am 8.Dezember hat FRESSNAPF seine Geschäfte für eine Futterspendensammlung geöffnet. Wir durften in 2 Filialen Flyer verteilen und viele Futterspenden entgegennehmen.

Am 15. Dezember hat das Sportcafe K&K Liebenau in Graz ein Charity-Dartturnier für unsere Gnadenhoftiere veranstaltet und € 1313,10- und Futterspenden gespendet.

Am 16. Dezember hat unsere langjährige Unterstützerin Jasmin Remes einen eigenen Weihnachtsmarkt für unsere Tiere veranstaltet und € 1000,- und eine große Menge an Futter- und Sachspenden gesammelt.

Am 22. Dezember haben wir beim Futterhaus Gleisdorf eine Futtersammel-Aktion durchgeführt ein konnten ein Auto voll Futterspenden mitnehmen.

  • Sonstiges

Wir haben eine umfassende Stellungnahme zum Standort-Entwicklungs-Gesetz abgegeben.

 

Wir danken allen Tierfreunden, die unsere Arbeit 2018 mit ehrenamtlicher Hilfe, Futter-, Geld- und Sachspenden unterstützt haben!!!

Ohne Sie/Euch könnten wir nicht helfen!!!

DANKE im Namen unzähliger Tiere!!!