Schwerpunktaktion "Endlich Kettenhundefrei!"

In Österreich ist es seit 1.1.2005 laut Tierschutzgesetz verboten Hunde an der Kette zu halten.

Tierschutzgesetz: 2. Hauptstück Tierhaltung; 1. Abschnitt Allgemeine Bestimmungen; Bewegungsfreiheit  § 16 (5)
"Hunde dürfen keinesfalls, auch nicht vorübergehend, an der Kette oder in sonst einem angebundenen Zustand gehalten werden."

Trotzdem kommt es auch nach 7 Jahre leider noch immer vor, daß Hunde ihr Dasein an einer Kette fristen müssen.
Ihr Lebensraum ist auf wenige Meter begrenzt, oft sind sie der Witterung hilflos ausgeliefert und vegetieren jahrelang vor sich hin.

Um diese Misere endlich zu beenden, haben wir die Schwerpunktaktion „ Endlich Kettenhundefrei !“ ins Leben gerufen.

Der unmittelbare Auslöser für diese Aktion ist ein Kettenhund der seit 16 Jahren auf einem Bauernhof an einer rostigen, alten Kette dahinvegetiert und sich gegen die Winterkälte Löcher im Misthaufen gräbt,  in denen er sich dann zusammenrollt.

Und das Schlimmste ist, daß das Niemanden zu stören scheint!
Der Hof ist von der Straße für Jedermann einsehbar – trotzdem hängt der arme, alte Hund seit 16 Jahren an der Kette.
Der gesamte Bauernhof  ist renoviert und ein großer, neuer Traktor steht in der Einfahrt, aber ein kleiner Zaun für einen geschundenen, alten Hund ist offensichtlich keine Investition wert.
Der Besitzer ist völlig uneinsichtig, und behauptet sogar frech eine Sondergenehmigung zu haben, was rechtlich gar nicht möglich ist. 

Die Behörden wurden von uns am 12.12.2011 verständigt.
Nichts desto weniger lag der Hund am 2.1.2012 nach wie vor an seiner Kette im Freien.

Wir werden solange Anzeige bei den zuständigen Behörden erstatten bis den betreffenden Hunden geholfen wird. Wir werden nicht ruhen bis der letzte Kettenhund wenigstens ein kleines Gehege und einen warmen Schlafplatz hat.
Wenn Tierbesitzer Hilfe bei der Umsetzung der Änderungen brauchen, stehen wir auch gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Im Namen der armen Hunde, die ein unwürdiges Dasein an rostigen Ketten fristen, bitten wir um Ihre Unterstützung! Gehen Sie mit offenen Augen durchs Leben und leihen Sie denen ihre Stimme, die nicht für sich selbst sprechen können!

Meldungen über Kettenhunde werden jederzeit unter der Telefonnummer  0664/23 80 359 oder unter tierhaltungshilfe(at)purzelundvicky.at entgegen genommen.


Kronen Zeitung, 7.1.2012

 

Luna- gestern noch an der Kette, heute vogelfrei am Gnadenhof...

Das Highlight der Aktion ist die kleine Luna. Nur 14 Monate alt, mußte die ängstliche kleine Hündin ihr Leben an der Kette fristen, weil sie den Bauernhof "bewachen" sollte. Luna hing Tag und Nacht alleine an der Kette im Freien - Wind und Wetter schutzlos ausgeliefert...

Wir nahmen Luna zu uns und inzwischen ist sie ein vollintegriertes Mitglied in unserem Gnadenhofrudel. Jetzt dreht sich Luna`s Leben nur mehr darum stundenlang mit ihren Freunden zu spielen, zwischendurch Leckerlis zu holen und irgendwann erschöpft, aber glücklich einzuschlafen...

Im Tierschutz ist man tagtäglich mit Widrigkeiten aller Art konfrontiert, aber wenn man in Luna`s dankbare Augen schaut, weiß man wieso man sich dem immer wieder aussetzt...

Wir können zwar nicht die ganze Welt verändern, aber Luna`s Welt haben wir verändert...

 

 

Statusbericht 31.1.2012

30 Meldungen bearbeitet

14 Hunde kettenfrei

6 Anzeigen

in 10 Fällen wir an den baulichen Maßnahmen gearbeitet

 

2.5.2012 - Statusbericht

In den letzen 4 Monaten hat sich unsere Tierhaltungshilfe verstärkt mit dem Schwerpunktthema Kettenhundehaltung beschäftigt.

Das bisherige Resüme der Aktion "Endlich Kettenhundefrei!" kann sich sehen lassen.

57 Meldungen über Kettenhunde sind insgesamt eingegangen.

37 Hunde leben nun in ihrem alten Zuhause ohne Kette. In 5 Fällen wurde von uns ein Zaun aufgestellt. 

5 Meldungen sind über Kettenhunde außerhalb der Steiermark eingegangen. 4 davon wurden im Burgenland und Kärnten von uns bearbeitet. Eine Meldung aus Vorarlberg wurden an die zuständige Behörde weitergeleitet.

5 Hunde wurden auf neue Plätze vermittelt. 2 Hunde wurden bei uns am Gnadenhof aufgenommen.

7 Hundehalter mußten angezeigt werden, weil sie nicht einsichtig und unwillig waren ihrem Hund ein Leben ohne Kette zu ermöglichen.

5 Fälle sind noch in Bearbeitung.

Im Zuge der Kettenhundeaktion wurden 3 Hunde und 17 Katzen von uns kastriert. Zusätzlich wurden 4 Futterstellen eingerichtet, an denen Hunde und Katzen zukünftig von uns mit Futter versorgt werden.

31.12.2012 - Statistik 2012

63 Meldungen über Kettenhunde wurden bearbeitet

Ergebnis:

87 % der Fälle konnten positiv abgeschlossen werden

  • 46 Hunde leben nun in ihrem alten Zuhause ohne Kette
  • 9 Hunde wurden auf neue Plätze vermittelt

13 % der Fälle wurden an die zustzändigen Behörden weitergeleitet

  • 7 Hundehalter wurden angezeigt

  • 1 Meldung außerhalb der Steiermark wurde an die zuständige Behörde weitergeleitet